Chapel Raum für Stadtkultur e.V.

Der Chapel Raum für Stadtkultur e.V. wird das künftige Bürgerzentrum in der Chapel in der Südstadt betreiben. Auf dem Südstadtfest beteiligt sich der Verein mit einem Informationsstand.


Collegium Academicum

Das Collegium Academicum plant auf den ehemals militärisch genutzten Flächen des US-Hospitals in Heidelberg-Rohrbach einen selbstverwalteten Wohn-, Bildungs- und Kulturort, der bereits ab 2019 seine Türen für die Heidelberger Studierenden- und Bürgerschaft öffnen soll. Mit den Grundgedanken der Selbstverwaltung, Bildung und Nachhaltigkeit setzt sich die Projektgruppe das Ziel, neue Freiräume für Initiativen, Startups, Kulturveranstaltungen und vieles mehr zu schaffen. Über das genaue Konzept, die neuen Möglichkeiten für den Stadtteil und die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten will das Collegium Academicum die Bewohner*innen der Südstadt beim Südstadtfest informieren.

Weitere Informationen: www.collegiumacademicum.de


effata Weltladen

Am Samstagabend lädt der Verein auf dem Markusplatz die Besucher an die Cocktailbar. Am Sonntag gibt es auf dem Markusplatz einen Stand mit fair gehandelten Produkten. Ebenso beteiligt sich der Verein an dem Stand des Chapel Raum für Stadtkultur e.V..

Weitere Informationen: www.effata.de


Englisches Institut

Das Englische Institut stellt den Strom für die Bespielung der Rheinstraße zur Verfügung. Die Tanzgruppe des EI sowie die Bigband bereichern das Bühnenprogramm am Samstagabend.


Hausgemeinschaft Hagebutze - Projekt für gemeinschaftliches Wohnen in Heidelberg

- dauerhafter und mietgünstigen Wohnraum in Heidelberg.
- verschiedene Wohnformen unter einem Dach.
- Platz für Begegnungen schaffen und kulturelle Vielfalt fördern.
- soziale Nachhaltigkeit auch für kommende Generationen durch unverkäuflichen Wohnraum.

Weitere Informationen: www.hagebutze.de

Zweidrittel der Bewohner wohnen schon vor Ort in der Rheinstr.2-6.


Hoffnungskirche

Die evangelisch-freikirchliche Gemeinde (Baptisten) aus der Hoffnungskirche in der Feuerbachstraße hat sich zunächst nur an der Vorbereitung des Gottesdinstes beteiligt. Seit einigen Jahren ist die Gemeinde nun aktiv an der Gestaltung des Festes beteiligt, In den letzten Jahren war die Hoffnungskirche insbesondere für den Grill und die Salatbar verantwortlich.

Weitere Informationen: www.efg-heidelberg.de


Horizonte - Mietwohnprojekt

Nehmen Sie Platz bei Horizonte!

Horizonte ist ein Mietwohnprojekt, dass sich in einem schönen Neubau an der Mark-Twain-Straße niederlassen wird.

An unserem Stand beim Südstadtfest werden wir unsere neue Nachbarschaft besser kennen lernen und laden Sie ein, sich über uns zu informieren. Außerdem bieten wir an, große Seifenblasen zu produzieren, die Straße mit Kreidegemälden zu verzieren – oder sich einfach zu einem Plausch bei einem Glas Wasser niederzulassen.

Weitere Informationen: http://www.boehmehd.de/oase/horizonte.html


konvisionär - das gemeinschaftliche Wohnprojekt

konvisionär - das gemeinschaftliche Wohnprojekt, das 1,5 Häuser auf dem Gelände des MTV in ein ökologisches und selbstverwaltetes Wohn- und Projekthaus umwandelt. Hier wird für ca. 50 Menschen bezahlbarer Wohnraum entstehen, mit einer Radwerkstatt und Food-Coop im Haus, die für alle Menschen des Stadtteils zugänglich sein wird.

Weitere Information konvisionär e.V. - Verein für ökologisch Leben in Gemeinschaft. www.konvisionaer.de


Kinder- und Jugendtreff Hasenleiser

Der Kinder- und Jugendtreff wurde einst von den katholischen Südgemeinden ins Leben gerufen. Aus alter Verbundenheit beteiigt sich der Kinder- und Jugendtreff mit einem Bastelangebot am Sonntag am Südstadtfest.

Weitere Informationen: www.jugendtreff-hasenleiser.de


Malteser Hilfsdienst

Der Malteser Hilfsdienst stellt den Sanitätsdienst für das Fest, gibt EInblicke in seine Rettungsfahrzeuge und bietet auf der Rheinstraße einen Grill- und Getränkestand an.

Weitere Informationen: www.malteser-heidelberg.de


Markusgemeinde

Die evangelische Markusgemeinde gehört von Anbeginn an zu den Organisatoren des Festes. Viele Gemeindeglieder beteiligen sich aktiv an der Vorbereitung und Durchführung des Festes. Die meisten Gemeindegruppen sind fest in das Programm eingebunden.

Weitere Informationen: http://markusgemeinde.ekihd.de/


Ministranten der Gemeinde Philipp-Neri

Etwa 40 Kinder und Jugendliche aus der Gemeinde Philipp Neri bilden die Gruppe der Ministranten, die bei Eucharistiefeiern ihren Dienst am Altar verrichten.

Beim Südstadtfest übernehmen die „Minis“ die Waffelbäckerei.


Pfadfinder

Die Pfadis in der Südstadt gehören dem Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) an, und ihr Stamm ist nach Dr. „Alfons Beil“, dem früheren Pfarrer von St. Albert und Dekan der katholischen Kirche in Heidelberg, der die letzten Jahre seines Lebens in der Südstadt verbracht hat, benannt. Die VcplerInnen beteiligen sich immer wieder an Gemeindeaktivitäten, so auch beim Südstadtfest im Chapelgarten mit einer Jurte.


Philipp-Neri-Gemeinde

Die katholische Gemeinde Philipp-Neri ist ein Zusammenschluss der früheren Gemeinden St. Albert in Bergheim, St. Bonifatius in der Weststadt und Bahnstadt sowie St. Michael in der Südstadt. Die Gemeinde St. Michael hatte mit der Markusgemeinde 1982 das Südstadtfest ins Leben gerufen. Viele Gemeindeglieder beteiligen sich aktiv an der Vorbereitung und Durchführung des Festes. 

Weitere Informationen: http://www.kath-hd.de/html/content/philipp_neri290.html?&


Posaunenchor Südstadt / Rohrbach

Der Posaunenchor Südstadt / Rohrbach ist eine gemeinsame EInrichtung der Markusgemeinde und der Melanchthongemeinde in Rohrbach. Am Südstadtfest beteiigt sich der Posaunenchor mit einem großem Mitmach-Angebot, bei dem sebsthergestellte Blasinstrumente ausprobiert werden können.


Stadtteilverein Heidelberg-Südstadt e.V.

Im Jahr 2013 wurde im Zuge des Konversionsprozesses in der Südstadt der Stadtteilverein gegründet. In diesem Jahr kümmert sich der Verein um das Bühnenprogramm am Samstagabend. Auf der Rheinstraße ist der Stadtteilverein mit einem Infostand vertreten, wo über die aktuelle Entwicklung in der Südstadt informiert wird. Ebenso beteiligt sich der Verein an dem Stand des Chapel Raum für Stadtkultur e.V..

Weitere Informationen unter http://www.stadtteilverein-heidelberg-suedstadt.de


UrbanNBS

Bunte Natur mitten in der Stadt mit mehr Schmetterlingen und Blumen, mehr Fledermäusen und Vögeln: Mit dem Projekt „UrbanNBS“ möchte die Heidelberger Stadtverwaltung gemeinsam mit den Anwohnern und Akteuren vorort mehr Raum für Natur in der Stadt schaffen. Im Projektgebiet in der Heidelberger Südstadt kann jeder mitmachen, der ein Haus, einen Garten oder auch nur einen Balkon hat, mehr Informationen gibt es am Stand. Auf dem Südstadtfest basteln wir gemeinsam Ohrkneiferhotels für diese faszinierenden Nützlinge – auch ein toller Spaß für Kinder!

Weitere Informationen: http://urban-nbs.de


ViA - Vital im Alter

ViA( Vital im Alter) ist eine Initiative von Menschen der Generation 55+, die sich zur Aufgabe gemacht hat, in den Konversionsflächen Mark Twain Village und Campbell Barracks eine solidatische Vernetzungsstruktur aufzubauen. Wichtig ist für uns eine gesunde Lebensführung, achtsamer Lebens- und Kommunikationsstil sowie die Belebung des Stadtteils in Sozialstrukturen.

ViA will das Potenzial der Generation 55+ bewusst in den Fordergrund stellen und so gemeinsam auch mit anderen älteren Quartiersbewohner einen Beitrag zum demographischen Wandel leisten.

Die Initiative beteiligt sich an dem Fest mit einem Informationsstand, wo man sich über das Konzept der Initiative informieren kann. Außerdem gibt es Brettspiele, kleine Mitmachtänze sowie einen barfuß Erlebnispfad.


Woge Wohngruppe

Im Alter selbstbestimmt leben zu können, möglichst lange in der eigenen Wohnung bleiben zu können, Pflege je nach Bedarf mit anderen teilen zu können, über das Wohnungseigentum eine gesicherte finanzielle Basis zu haben (v.a. für diejenigen mit niedriger Rente) waren der Ausgangspunkt für die Gründung von Woge. Gleichzeitig wollen wir im Austausch mit den jüngeren Generationen bleiben, denn in bedürfnisgerechten sozialen Unterstützungsnetzwerken über unterschiedliche Lebensphasen hinweg sehen wir ein grundlegendes Element gemeinschaftlichen Wohnens. Weiterhin ist es uns ein besonderes Anliegen, das neu entstehende Quartier aktiv mitzugestalten. Insgesamt werden 45 Parteien in der Baugesellschaft beteiligt sein.

Weitere Informationen: www.woge-marktwain-hd.de